Zentrum für Nieren- und
Hochdruckerkrankungen
Münster

DIALYSE
Internistisch-nephrologische Praxis
Bild aus der Internistisch-nephrologischen Praxis

Weitere Blutreinigungsverfahren

Lipidapherese

Die Lipidapherese wird nach dem H.E.L.P.-Verfahren durchgeführt. Bei diesem Verfahren werden die Blutfette durch Bindung an Heparin aus dem Blut entfernt. Die Behandlung erfolgt einmal wöchentlich und führt zu einer Reduktion der Blutfette um ca. 50%.

Indikation sind familiäre Fettstoffwechsel-Störungen, die unbehandelt zu schweren Gefäßverkalkungen führen können.

H.E.L.P.-Apherese bei Hörsturz

Der Hörsturz ist die häufigste akute Funktionsstörung des Innenohrs und wird vom Patienten als dramatische Einschränkung empfunden. Ursächlich liegen dieser Erkrankung vor allem Durchblutungsstörungen des Innenohrs zu Grunde.

Innerhalb der ersten 8 Tage nach Auftreten des Hörverlustes kann mit dem Beginn einer H.E.L.P.-Therapie die Wiederherstellung der Hörfähigkeit deutlich gefördert werden. Die H.E.L.P.-Apherese verbessert die Fließeigenschaften des Blutes und optimiert zugleich die Regulation der Gefäßweite. In klinischen Studien konnte die weitgehende Wiederherstellung der Hörfähigkeit nach 6-wöchiger Therapiedauer belegt werden.

Da eine Therapie des Hörsturz mit der H.E.L.P.-Apherese an einige Voraussetzungen geknüpft ist, möchten wir Sie bitten, sich unter dem folgenden Link (w) mit weitergehenden Informationen zu versorgen.

Immunadsorption-Plasmapherese

Mit diesen beiden Therapieverfahren werden Bestandteile des Blutplasmas entfernt. Neben Indikationen wie akutem Nieren- oder Multiorganversagen, Gefäßentzündungen (Vaskulitiden) oder Tumorleiden werden auch zunehmend schwere Fälle von rheumatoider Arthritis oder Lupus erythematodes (Autoimmunerkrank-ungen) behandelt.

Immunadsorption bei rheumatoider Arthritis

Für Patienten mit aktiven, therapierefraktären Verläufen von rheumatoider Arthritis, bei denen die angezeigte medikamentöse Therapie keine Wirkung gezeigt hat oder denen die entsprechenden Medikamente aufgrund von Gegenanzeigen nicht verordnet werden können, stellt die Immunadsorption mit der PROSORBA®-Technik eine sichere und effektive Behandlungsmethode dar.

Bei der Immunadsorption werden die ursächlich für die rheumatoide Arthritis verantwortlichen zirkulierenden Immunkomplexe und Immunglobuline (IgG) aus dem Blutplasma des Patienten entfernt. Ein Behandlungszyklus umfasst derzeit in der Regel 12 Immunadsorptionen, die wöchentlich durchgeführt werden.

Sofern Sie weitergehende Informationen wünschen, sprechen Sie uns an!.

[top]

Bild aus der Internistisch-nephrologischen Praxis


Bild aus der Internistisch-nephrologischen Praxis

Ärztlicher Leiter
Dr. med. Bernhard Frye
Facharzt für Innere Medizin
Nephrologie / Dialyse

Dr. med. Uta Bednarz
Fachärztin für Innere Medizin
Nephrologie / Dialyse
Dr. med. Christoph Reckert
Facharzt für Innere Medizin
Nephrologie / Dialyse
Dr. med. Inge Schäffer
Fachärztin für Allgemeinmedizin
Phlebologie / Naturheilverfahren
Psychosomatische Grundversorgung









MedicalCenter
am Clemenshospital
Düesbergweg 128/130
48153 Münster
Telefon (02 51) 97 260 -0
Telefax (02 51) 97 260 -40
E-Mail an Nierenzentrum-Münster



Logo MedicalCenter am Clemenshospital in Münster

Gesundheitszentrum Kreuzviertel
Wichernstraße 22
48147 Münster
Telefon (02 51) 68 66 71 62
Telefax (02 51) 98 74 97 8
E-Mail an Nierenzentrum-Münster